#StaySafe

Unsere dringende Bitte: Schützen Sie sich und die Mitarbeiter der PAYBACK Partner und scannen Sie Ihre Karte selbst! Noch einfacher geht es mit der digitalen Karte in der PAYBACK App.

So brauchen Sie auch in diesen Zeiten nicht auf’s Punkte sammeln verzichten.

Wie können Sie Mitarbeitende und sich selbst an der Kassa schützen?

Natürlich können Sie bei Einkäufen weiterhin PAYBACK Punkte sammeln. Bitte beachten Sie dabei folgende Sicherheitsmaßnahmen:

  • Halten Sie beim Einkauf und an der Kasse mindestens 1 Meter Abstand.
  • Kontaktloses Punktesammeln an der Kasse: Zeigen Sie Ihre PAYBACK Karte oder Ihre Digitale PAYBACK Karte in der PAYBACK App an der Kassa so vor, dass die Mitarbeitenden die Möglichkeit eines kontaktlosen Erfassens haben.
  • Alle unsere aktuell geöffneten Partner verwenden Handscanner, mit denen die Scanfunktion gegeben ist.
  • Das Scannen der Karte oder App klappt auch durch Plexiglasvorrichtungen im Kassenbereich.

Auch PAYBACK passt auf!

PAYBACK liegt nicht nur Ihre Gesundheit am Herzen, sondern auch die seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus betreffen daher auch unseren Kundenservice.

Leider ist es deshalb nicht immer möglich, den gewohnten Service zu bieten. Wir können nicht garantieren, dass wir jeden Anruf annehmen. Darüber hinaus sind längere Wartezeiten möglich.

Viele Anliegen können auf der Webseite oder in der PAYBACK App erledigt werden. Wenn das Anliegen noch warten kann, bitte die telefonische Kontaktaufnahme verschieben. Danke für das Verständnis!

Wir halten zusammen!

Wir greifen hier die Empfehlungen der Österreichischen Bundesregierung auf und erklären, worauf Sie achten sollten, wie Sie sich richtig verhalten und auch, was Sie tun können, wenn Sie ungeplant für längere Zeit zuhause bleiben müssen.

Wo bekomme ich seriöse Informationen zu Corona bzw. Covid-19?

Den tagesaktuellen Stand inklusive weiterer Empfehlungen zu Corona erfahren Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums und der AGES. Ebenso informiert der ORF im „Ö1 Corona-Podcast“ über neue Entwicklungen. Der ca. 15-minütige Podcast vermittelt ein Bild der aktuellen Lage und lädt Hörerinnen und Hörer dazu ein, eigene Fragen zu stellen, die von Experten beantwortet werden.

Was können Sie tun, um sich zu schützen?

1. Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen

Und zwar richtig oft und richtig gründlich! An den Händen sammeln sich besonders schnell viele Keime. Daher ist ein freundliches Winken, anstatt eines Händedrucks, so wichtig. Wir greifen ständig Dinge an (Türschnallen, Haltegriffe, andere Oberflächen, etc.) und fassen uns dann ins Gesicht. Über diesen Weg infizieren wir uns. Waschen Sie – vor allem auch beim Nachhause Kommen – Ihre Hände oft und mindestens 30 Sekunden lang mit Seife. Achten Sie darauf, alle Stellen an der Hand gründlich zu reinigen. Dieses Video der MedUni Wien gibt Tipps zum richtigen Händewaschen.

2. Nicht ins Gesicht greifen & Sicherheitsabstand halten

Achten Sie darauf, sich nicht mit den Händen ins Gesicht zu greifen. Das ist gar nicht so einfach, denn man hat die Hände unbewusst ganz schön oft an Mund, Nase und Augen. Dass auch niemand anderer Ihr Gesicht berühren soll, versteht sich von selbst. Und so traurig es ist: Auch auf Händchenhalten sollten Sie verzichten, wenn Sie etwas berührt haben, denn sonst können Keime in aller Ruhe von Hand zu Hand wandern.


Wenn Sie Ihr Zuhause verlassen müssen, z. B. um zum Arzt oder zur Apotheke zu gehen, sollten Sie zu anderen Menschen unbedingt einen Abstand von etwa zwei Metern halten. Das ist ungewohnt und gar nicht so einfach, aber wichtig, um sich und andere zu schützen. So dicht aufeinander wie die Pointees in diesem Bild sollten Sie sich auf keinen Fall mit anderen Menschen aufhalten.

3. Bleiben Sie zu Hause

Wann immer es Ihnen möglich ist, sollten Sie zu Hause bleiben. Verlassen Sie nur das Haus, wenn Sie zur Arbeit gehen müssen bzw. einen unaufschiebbaren Dienst verrichten (z. B. bei der Polizei, im Gesundheitsbereich sowie im Lebensmittelhandel), wenn Sie notwendige Besorgungen erledigen (z. B. Lebensmittel oder Medikamente) oder wenn Sie andere Menschen unterstützen, die sich nicht selbst helfen können.

4. Worauf Sie beim Einkaufen achten sollten

Auch wenn Sie idealerweise Ihr Zuhause nicht verlassen, lässt sich das Einkaufengehen manchmal nicht vermeiden. Damit Sie sich und andere Personen möglichst wenig gefährden, sollten Sie dabei auf folgende Dinge achten: Am besten Objekte wie Türschnallen, Briefkästen und Knöpfe z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mit den Fingern berühren. Halten Sie ein Taschentuch dazwischen oder nutzen Sie den Ellenbogen zum Drücken bzw. Öffnen. Und daheim: Sofort wieder gründlich Händewaschen!

5. Achten Sie beim Einkaufen auf Hygiene

In vielen Geschäften gibt es Zangen, mit denen man z. B. Backwaren aus Körbchen nehmen kann. Diese greifen viele Kunden an. Seien Sie sich dessen bewusst und achten Sie darauf, nach dem Kontakt nicht Ihr Gesicht zu berühren. Greifen Sie auch nicht mit der Hand, mit der Sie eben noch die Zange bedient haben, nach dem Gebäck, sonst können Keime direkt auf dem Lebensmittel landen.

Auch die Einkaufswägen gehen durch viele Hände. Optimal ist es, den Griff des Wagens zu Beginn des Einkaufs zu desinfizieren und nach dem Angreifen Augen, Mund oder Nase nicht berühren.